Ganzheitliche Tipps und Urlaubsempfehlungen der Leading Spa Resorts

Angezeigt: 21 - 30 von 55 ERGEBNISSEN

„An apple a day keeps the doctor away“

Äpfel beleben den Körper. Jeder Apfel ist ein Paket voller wertvoller Nährstoffe, die für eine gesunde Verdauung sorgen und richtige Muntermacher sind. Tatsächlich schützt bereits ein Apfel am Tag vor vielen Krankheiten. 1. Der Apfel verringert das Herzinfarktrisiko: Ein Apfel schützt rundum die Gefäße. Das liegt vor allem am hohen Pektin Gehalt, der den Cholesterinspiegel …

Das Märchen von der Petersilie

Er hieß Peter. Sie hieß Silie. Beide waren jung und komplizierte Typen. Machen sich gegenseitig das Leben schwer. Da griff ein Zauberer ein. Vereinte beide in ein Wesen, in die Peter-Silie. Peter wird zur Wurzel und Silie zum Kraut. Und aus beiden zusammen sprossen Blüten und Samen. Der Pflanzencharakter Petersilie passt zu jenem Menschentypen, der …

Herz 7 „Tor des Bewusstseins“

…..ist ein Punkt auf dem Herzmeridian der dem Element Feuer entspricht das wiederum in der Chinesischen Medizin dem Sommer zugeordnet wird. Die Behandlung des Punktes wird bei folgenden Beschwerden empfohlen: Prüfungsangst Schlaflosigkeit Herzklopfen Stress Nervosität Unruhe und Schmerzen im Handgelenk Herz 7 kann helfen, ganz im Hier und Jetzt anzukommen und den Geist zu beruhigen. …

„Zwiebelsocken“

Die Zwiebelsocke hilft nicht nur bei Erkältungen, sondern ist auch zwischendurch ein Gesundheits-Booster für ihren Körper. In der chinesischen Heilkunst geht man davon aus, dass sich direkt unter den Fußsohlen rund 7000 Nervenenden befinden. Die sogenannten Meridiane haben direkten Zugang zu unseren inneren Organen. Auf diesen Gedankengang beruht auch die Fußreflexzonenmassage ebenso die Akupunktur und …

Die Erde muss atmen

Botschaft von Jo´Hán Chánt´Ney, Navajo-Indianer auf dem Schamanen-Kongress des Instituts für Ganzheitsmedizin im Mai 2020 Ich sende euch meine ganze Liebe und Freude. Fühlt euch nicht alleine, alles wird gut. Konzentriert euch auf das, was ihr sein wollt. Füllt euer Herz mit Frieden, genießt und lacht. Nehmt die Zeit, um zu verstehen, dass wir alle …

Ringelblumen

Die Ringelblume ist eine einjährige Gartenpflanze, deren Blütenblätter sehr vielseitig eingesetzt werden können. Aufgrund der wundheilenden und entzündungshemmenden Wirkung kann die Ringelblume in Form eines Ölauszugs oder Salbe zur Wundheilung, bei Gelenkschmerzen, Ekzeme, Pickel und trockener Haut verwendet werden. Bei Problemen mit den Stimmbändern oder Schluckbeschwerden kann eine Tinktur sehr hilfreich sein. In der Küche …

„Cassis“ selber machen

Cassis kann ganz einfach selbst hergestellt werden. Man benötigt dazu 1/4 Liter frischgepressten schwarzen Johannisbeersaft, 1 Liter naturreinen Obstbrand und ein weithalsiges Glas. Alles zusammengemischt wird das gut verschlossene Gefäß 4 Wochen lang in die Sonne gestellt und täglich durchgeschüttelt. Anschließend im Keller 6 Monate gelagert. Kräuterpfarrer Weidinger empfiehlt ein kleines Stamperl vor dem Mittagessen! …

Brennesselchips-die gesündesten Chips der Welt

Brennesselchips stellen im Vergleich zu den herkömmlichen Snackprodukten eine sehr gesunde Alternative dar. Sie enthalten viele Nährstoffe wie Flavonoide, Magnesium, Kalzium, Silizium und reichlich Vitamin A und C enthalten. Gesammelt werden die zarten Spitzen der Brennessel. Verwendet werden hierfür meist nur die oberen zwei Blattreihen. Zubereitung: Die Brennesselspitzen (sie müssen trocken sein) werden im heißen …

Multitalent „Kapuzinerkresse“

Die Kapuzinerkresse stammt ursprünglich aus Peru und ist mittlerweile in den meisten Gärten in Europa anzutreffen. Sie wurde früher vorwiegend in Klostergärten angebaut daher auch der Name „Kapuzinerkresse“. Mit ihr lassen sich Husten, Erkältungen, Nierenerkrankungen und Harnwegsinfektionen behandeln. Die Kapuzinerkresse eignet sich als scharf-intensives Würzmittel für viele Gerichte. Man kann sowohl die runden Blätter als …

Magnesiumöl-selber machen

Magnesiumöl ist kein Öl im eigentlichen Sinne und enthält auch kein Öl. Den Namen enthält es lediglich durch seine Konsistenz. Die Herstellung von Magnesiumöl ist denkbar einfach: Man gibt 30g vom Magnesiumchlorid in eine leere 100ml-Sprühflasche und füllt mit abgekochten und ausgekühltem Wasser auf. Die Flasche wird gelegentlich geschüttelt und wieder stehen gelassen. Der Vorgang …